Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren
 


http://myblog.de/rockstage

Gratis bloggen bei
myblog.de





Alle guten Dinge sind drei

Lost Area und Lord of the Lost – Kulturfabrik Krefeld am 19. September 2013

Yaay, das dritte Lost Area Konzert innerhalb von zwei Wochen. Bin ich verrückt? Ja, ich glaube schon...

An dem Tag war meine Freundin wieder mit dabei. Besonders praktisch, denn ihre Familie wohnt in der Nähe und so konnten wir dort übernachten und mussten nicht mehr mit der Bahn fahren, sondern wurden von ihren Schwestern gebracht bzw. abgeholt. Ungewohnter Luxus! Als wir an der Halle ankamen, war noch nicht so besonders viel los, aber der harte Kern war bereits da. Witzig war, dass die Schlange in einem überdachten Vordach mit Gitterstäben drumherum war. Hatte etwas von Zoo... klein, eng, kuschelig... bei dem kalten Wetter also recht angenehm. Wir sahen bei unserer Ankunft Fischy etwas abseits stehen und telefonieren. Da ich aber eine Absprache mit Jan hatte, schrieb ich Jan und Matteo, dass wir nun da sind und dass sie raus kommen müssen, wenn sie Geschenke wollen. Als Fischy dann fertig mit telefonieren war, kam er zu uns, um uns zu begrüßen. Er wollte die Geschenke gleich mitnehmen, aber die hat er nicht bekommen. Wir lassen uns ja nicht übers Ohr hauen. Also nahm er stattdessen zwei Mädels mit, die ein Meet&Greet gewonnen hatten. Gemein! Später kamen dann tatsächlich Jan und Matteo raus zu uns. Sie kamen in die Schlange, haben uns umarmt, begrüßt und in aller Ruhe mit uns gequatscht. Von den anderen Fans wurden sie komplett ignoriert. Cool, mehr Rockstars für uns! Als Geschenke gab es dieses Mal selbst gemachte gefüllte Blätterteigschnecken und Obstsalat. Leider verließen sie uns nach einiger Zeit und die langweilige Warterei ging weiter. Man konnte vorm Eingang immer mal wieder Bandmitglieder sehen, aber das war echt ziemlich weit weg, so dass man eigentlich nichts davon hatte. Aber irgendwann ging Chris Fox einfach vom Gelände und verschwand. Meine Freundin und ich haben das beobachtet und wurden nervös. „Chris ist verschwunden. Wie kann der einfach weggehen??“. Und die meisten anderen dachten wohl Chris Harms, also der Sänger vom Headliner, wäre weg und verfielen in noch mehr Panik. Witzige Situation, die sich erst viel später aufklären sollte. Der Einlass verlief trotz weiter Strecken recht entspannt und wir fanden drinnen einen gemütlichen Platz in der zweiten Reihe. Zu uns gesellte sich noch ein riesengroßer Bekannter, den ich auf verdammt vielen Konzerten treffe und mit dem ich fast immer zusammen stehe. Die Halle war klein, aber ganz gemütlich.

Lost Area

Irgendwas war anders als in Berlin. Die Stimmung war nicht so gut, die Fans waren leise und passiv und auch Matteo schien nicht alles zu geben. Die Show war trotzdem gut, aber an Berlin reichte sie nicht heran. War das etwa zu viel Lost Area in zu kurzer Zeit??? Nein, das konnte es nun wirklich nicht sein. Ich fand es schade, dass kaum jemand mitgesungen hat. Dafür haben Matteo und viel zusammen gesungen, besonders langen Augenkontakt gabs immer wieder bei „promise not to hate me if i go away“. Keine Angst, ich werde dich nie hassen. Es wäre trotzdem schön, wenn du bleibst... natürlich blieb er nicht, denn irgendwann war ihre Spielzeit zuende und sie mussten die Bühne räumen. Ich hatte vorher meiner Freundin versprochen, wenn ich ne Setlist bekomme, dann kriegt sie die. Ich habe ja schließlich schon zwei... beim Abbau dann das übliche... Fede wurde gefragt und ich bekam seine Setlist und gab sie halb lachend, halb weinend an meine Freundin weiter. Während dem Umbau sah ich Kristof (Crew von Lord of the Lost) mit einer der Setlists in der Hand über die Bühne gehen. Also schnell seinen Namen gerufen und gefragt, ob ich sie haben kann. Konnte ich. Juhuu! Besser geht’s kaum.

Lord of the Lost

Das ganze Konzert über habe ich mich auf die Zugabe gefreut. Aber die Wartezeit wurde ja zum Glück mit einer guten Show überbrückt. Ein bisschen schade war es, dass die Songs mich nicht mehr überraschen konnten. Aber so ist es eben, wenn man nicht genug bekommt... irgendwas stimmte nicht mit dem Ton, denn es gab ständig Rückkopplungen, die tierisch genervt haben. Nicht nur uns, auch die Band. Class (Bass) war kurzzeitig offensichtlich genervt von den fiesen Tönen auf seinem In Ear Monitor. Ich will mir gar nicht vorstellen, wie sich das für ihn angehört hat... Chris Harms hatte an dem Tag das Worker Shirt ausm Merch an und warf es ins Publikum. Ich habe es berührt, aber jemand aus der ersten Reihe hat es bekommen. Die Gute hat es aber auch verdient, ein voll liebes und blutjunges Mädchen, das sich wie irre gefreut hat. Nach der letzten Zugabe passierte auf der Bühne irgendwie nichts mehr. Niemand kam zum abbauen und niemand hat Setlisten ins Publikum verteilt. Weil ich groß genug bin, ging ich ganz dreist zu der Säule, die seitlich der Bühne war und an der Class' Setlist hin und nahm sie mir. Ein paar Augenblicke später und mein riesiger Bekannter hätte genau das gemacht. Puh! Meine Freundin kam auch noch an eine der begehrten Setlists. Ich weiß nicht wie und sie weiß es glaube ich auch nicht genau. Jedenfalls hatten wir nun beide die Listen von beiden Bands. Das gabs noch nie!

Nach dem Konzert

Nach dem Konzert das übliche. Auf zum Merch und Autogramme holen. Chris Fox hatten wir ja vorm Konzert nicht gesehen, also wurden wir auch von ihm noch überschwänglich begrüßt. Etwas später erfuhren wir auch, warum er kurz vor Einlass verschwunden war. Er musste nämlich ins Krankenhaus, weil etwas mit seinem Ohr nicht stimmte. Die konnten ihm zum Glück helfen und er war kurz vor Stagetime wieder zurück und hat spielen können. Aufregend! Ich machte ein paar Fotos mit Chris Fox und Matteo. Matteo wollte unbedingt die Queen sein auf einem Foto und so haben wir rumgealbert. Sind ganz coole Schnappschüsse bei raus gekommen :D

Leider nur Handyfotos, deshalb nicht so der Knaller...

Dann Autogramm-Marathon mit beiden Bands: Autogrammkarten, Tickets, Setlisten... es gab viel zu tun. Bei dem Marathon habe ich dann auch auf mysteriöse Weise von beiden Bands zugeflüstert bekommen, dass sie nächstes Jahr wieder zusammen touren werden. Juhuuuu! Matteo und Fede sind immer die ersten, die Backstage verschwinden. Ich nehme an es ist für sie ermüdend, weil sie ja Italiener sind und kein Deutsch können. Jedenfalls fiel meiner Freundin wohl auf, dass ihr von den beiden eine Unterschrift fehlte und sie sagte das ganz ohne Hintergedanken zu Jan (er stand grad bei ihr) und Jan sagte „Ach kein Problem, nimm Mara mit und dann geht ihr kurz hinter und holt euch das Autogramm“. Er erklärte uns noch den Weg ins Backstage und wir zogen los. Weil es da aber groß und verwinkelt war, verliefen wir uns natürlich und begegneten dann Benni (Crew von Lord of the Lost), der sich fürchterlich aufregte, dass er uns dort fand. Alle Erklärungen brachten nix, aber weil wir hartnäckig waren, erklärte er sich bereit Matteo kurz zu uns zu holen. Dessen Reaktion war dafür umso cooler... sinngemäß: entspann dich mal, ich bin jetzt da und passe auf die beiden auf. Wir hatten dann ein paar Minuten alleine mit Matteo und Fede, in denen wir einfach nur ausgelassen geblödelt haben. Mit den beiden KANN man glaube ich nichts anderes machen. Dort erfuhr ich dann auch von Matteo, dass er sich in Berlin die Stimme zerstört hatte und dass er sich deshalb an diesem Tag zurück genommen hat. Schade. Weil es wieder Ärger gab, hat Matteo uns dann nach draußen begleitet und blieb noch einen Moment mit uns im Foyer, wo nicht so viel Trubel war. Plötzlich waren auch Jan und Chris da und ich konnte noch Fotos mit allen drei machen. Jippie!

Kurz bevor wir gehen mussten, fiel mir die Dose ein, in denen die Blätterteigschnecken gewesen waren. Matteo sollte schnell die Dose holen gehen, tat er auch und er kam kauend zu uns zurück „om nom nom“. Schön, dass es euch geschmeckt hat! Weil die Schwester meiner Freundin länger auf sich warten ließ, als gedacht, konnten wir drinnen noch etwas mit den Jungs von LOTL quatschen und ein paar schnelle Fotos mit Class und Disco (Schlagzeug) und ein Foto mit dem tollen Gared machen. Ich mag die Jungs von Lord of the Lost ja schließlich auch, nur habe ich nicht DEN persönlichen Bezug zu ihnen wie zu Lost Area...

Mit Disco und Class


Und mit Gared


22.11.13 17:24
 
Letzte Einträge: Spontantrip nach Berlin zu Lost Area und Lord of the Lost, Kleines Schmankerl zwichendurch, Spontankonzert mit Zwischenfall , Der Käferkönig gibt sich die Ehre, Koffer packen für Powerkurztrip


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung